My Junior Kinderwagen Kinderwagen Kliniktasche

my junior Ratgeber | Ich bin Schwanger | Was kommt in die Kliniktasche?

Was kommt in die Kliniktasche?

Du hast bestimmt schon unzählige Geschichten, Meinungen und Gedanken zum Thema Geburt gehört, Videos angeschaut oder Berichte gelesen. Das Thema ist unglaublich komplex und Du hast das Gefühl, dass Du an so viele Sachen denken musst. Wir möchten Dir in diesem Artikel Tipps zur Kliniktasche und Deinem Krankenhausaufenthalt geben und alle Fragen drumherum beantworten.

Wann sollte ich ins Krankenhaus?

Das wichtigste vorab: Wenn Du unsicher bist oder ungewöhnliche Beschwerden hast, melde Dich in jedem Fall bei Deinem Arzt oder Deiner Ärztin/ Hebamme oder mache Dich umgehend auf den Weg ins Krankenhaus. 85 Prozent aller Kinder kommen in einem Zeitraum von zwei Wochen vor oder nach dem ET zur Welt.

Nicht mehr als Frühgeburt gilt Dein Baby ab der SSW 38. Selbst wenn Dein Schatz aber in der 35 SSW das Licht der Welt erblickt - mache Dir nicht allzuviele Gedanken: auch in 35 SSW ist Dein Glück schon weit entwickelt und Deine Ärzte und Hebammen würden wahrscheinlich nichts mehr machen, um die Geburt zu verzögern.

Du merkst, dass es bald soweit ist durch die Senkwehen. Denn etwa drei bis vier Wochen vor der Geburt beginnen die sogenannten Senkwehen. Die beeinflussen die Lageänderung des Kindes und das Absenken des Bauches. Generell solltest Du erst bei den Geburtswehen ins Krankenhaus. Diese sind schmerzhafter als normale Schwangerschaftswehen. Achte dabei auf die Häufigkeit und Länge der Wehen: Dauern sie mindestens eine Minute an und treten in einem Abstand von 5 bis 10 Minuten auf, solltest Du Dich auf den Weg ins Krankenhaus machen.

Die Kliniktasche

Die Geburt lässt nicht mehr lange auf sich warten und Dir wird empfohlen schon einmal die Kliniktasche zu packen. Aber was muss alles in die Kliniktasche? Gibts eine Kliniktasche-Checkliste? Wann muss ich die Kliniktasche packen? All diese Fragen kommen bestimmt in Dir auf. Mach Dir darum nicht allzu viel Stress, denn wir helfen Dir beim packen.

Wann sollte ich die Kliniktasche packen?

Theoretisch kannst Du mit dem Packen der Kliniktasche so früh in der Schwangerschaft beginnen, wie Du möchtest. Zu spät solltest Du sie jedoch nicht packen. Besonders vor der Geburt Deines Babys hast Du wahrscheinlich wichtigere Sachen im Kopf als die Kliniktasche und natürlich kann sich Dein kleines Glück auch schonmal etwas früher auf den Weg machen - da wäre es natürlich perfekt, wenn auch schon die Kliniktasche bereitsteht.

Prinzipiell würden wir circa vier Wochen vor dem ET als perfekt ansehen, um die Kliniktasche zu packen. Den Entbindungstermin (ET) rechnet Dir übrigens meistens Deine Gynäkologin oder Dein Gynäkologe aus. Wenn Du ihn selbst ausrechnen willst geht das so:

Entbindungstermin berechnen:

1. Nehme den ersten Tag Deiner letzten Menstruation und zähle eine Woche dazu. Sollte der erste Tag der letzten Regel beispielsweise der 1. April sein, ergibt sich mit einer Woche dazugezählt der 8. April.

2. Jetzt ziehe drei Monate ab, zähle ein Jahr dazu und schon hast Du Deinen ET (das Datum der erwarteten Geburt).

Wie lange muss ich im Krankenhaus bleiben?

Für wie viele Tage Du Deine Tasche packen solltest, kommt ganz auf die Geburt an. Nach einer natürlichen, unkomplizierten Geburt kannst Du schon relativ schnell wieder gehen. Die meisten Frauen bleiben 2 bis 4 Tage im Krankenhaus. Nach einem Kaiserschnitt musst Du noch etwas länger bleiben. Meistens 5 bis 7 Tage.

Welche Tasche eignet sich als Kliniktasche

Auch, wenn Du das Gefühl hast, so viel wie möglich einpacken zu müssen, um für jede Situation gewappnet zu sein: Sei Dir sicher, eine mittelgroße Reisetasche oder ein kleiner Rollkoffer reicht auf jeden Fall. Schön ist, wenn die Tasche oder der Koffer Innenfächer hat, wo Du Dein Gepäck sortieren kannst. Auch Rollen sind praktisch, damit Du die Tasche komfortabel hinter Dir herziehen kannst, wenn Deine Partnerin oder Dein Partner nicht sofort zur Stelle ist oder die Hände voll mit der Babyschale hat.

Was muss in die Kliniktasche?

Die meisten werdenden Mamas nehmen eher zu viel als zu wenig mit. Versuche, Dich an Deine Packliste zu halten und nicht den halben Hausstand einzupacken. Im Notfall kann Deine Partnerin oder Dein Partner Dir noch immer fehlende Teile mitbringen. Natürlich ist es wichtig auch das mitzunehmen, womit Du Dich gut fühlst. Wenn Du also nur mit Deinem Lieblingskissen richtig schlafen kannst, nimm es Dir ruhig mit.

Checkliste Kliniktasche

Wir haben Dir die Checklisten für die Entbindung aufgeteilt. So bekommst Du einen besseren Überblick und kannst Dir demnach die Sachen auch in Deiner Tasche so sortieren.

Kliniktasche Checkliste wichtige Dokumente

Deine Dokumente solltest Du immer griffbereit haben. Am besten hast Du sie alle beisammen in einer Hülle und kannst sie bei der Ankunft gebündelt abgeben.

  • · Personalausweis (oder Reisepass)
  • · Krankenkassenkarte
  • · Mutterpass
  • · Allergiepass (falls vorhanden)
  • · Einweisungsschein vom Arzt (falls vorhanden)
  • · ggf. für die Anmeldung des Kindes beim Standesamt: Heiratsurkunde und Stammbuch bzw. bei unverheirateten Paaren die Geburtsurkunden von Mutter und Vater und ggf. die Vaterschaftsanerkennung (Nötig wird eine Vaterschaftsanerkennung immer dann, wenn die Eltern nicht verheiratet sind und ein gemeinsames Kind erwarten)

Kliniktasche Geburt Checkliste

Für die Entbindung ist es am aller wichtigsten, dass Du Dich wohlfühlst. Die Checkliste ist also nicht in Stein gemeißelt - vielleicht fragst Du hier auch noch einmal Deine Hebamme nach Tipps.

  • · Geburtsplan
  • · 2 x lange, weite Umstands- und Still-Nachthemden oder Still-Shirts zum Wechseln, falls es länger dauern sollte
  • · Bademantel oder Morgenmantel
  • · bequeme, weite Loungehose
  • · Hausschuhe/ Badelatschen
  • · dicke Socken
  • · Hygieneartikel zum Frischmachen zwischendurch (z.B. Seife, Deo)
  • · bei langen Haaren: Haargummi oder Haarspange
  • · Brille (besonders für Kontaktlinsen-Trägerinnen wichtig)
  • · Lippenpflegestift
  • · energiespendende Getränke und Snacks (z.B. Müsliriegel, Kekse, Bonbons, Saft)
  • · persönliche Gegenstände, wie Geld, Handy, Kamera…

Kliniktasche Checkliste für PartnerIn:

Natürlich wird die Geburt für Dich am anstregendsten, aber auch Dein/e GeburtsbegleiterIn benötigt ein paar Sachen, um die Zeit im Krankenhaus zu überbrücken und Dir bestmöglichst zur Seite stehen zu können.

  • · Snacks und Dinge zum Zeitvertreib
  • · Fotoapparat
  • · leichte Kleidung, da es im Kreißsaal meist sehr heiß ist
  • · Fächer, falls ihr während der Wehen etwas Abkühlung braucht
  • · Snacks
  • · Unterhaltung: Buch, Musik oder iPad

zusätzlich für eine Wassergeburt

Möchtest Du eine Wassergeburt haben, macht es Sinn, zusätzlich noch einige Sachen mitzunehmen.

  • · 2-3 große, warme Handtücher
  • · evtl. Bikinioberteil / Bandeau

Kliniktasche Kaiserschnitt Checkliste

Auch wenn Du einen Kaiserschnitt hast, kannst Du zustätzlich noch einige Dinge mitnehmen, die Dir nach der Geburt helfen.

  • · Komfortable Slips, die nicht auf die Kaiserschnittnarbe drücken
  • · Bauchgurt – schützt und kühlt die Naht bei Kaiserschnittgeburten
  • · Zweites Kühlpad für den Bauchgurt

Kliniktasche Krankenhausaufenthalt Checkliste

Nach der Geburt musst Du wahrscheinlich noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben. Dafür solltest Du auch genügend Kleidung und Utensilien dabei haben. Natürlich weißt Du vorher nicht, wie lange Du genau bleiben musst. Nehme aber nicht zu viel mit: Im Notfall können Dir Dein/e PartnerIn oder Deine Familie und Freunde bestimmt noch fehlende Sachen mitbringen.

  • · Bequeme Kleidung, die Dir ca. im 6. – 7. Schwangerschaftsmonat gepasst hat (am besten zum vorne Öffnen für das Stillen)
  • · Bauchgurt – schützt und kühlt die Naht bei Kaiserschnittgeburten
  • · 2 bis 3 Nachthemden / bequeme Schlafanzüge (ebenfalls stillfreundlich)
  • · Still BH (ca. 1 Cup größer als im letzten Schwangerschaftsdrittel)
  • · warme Socken
  • · Literatur
  • · einen Kugelschreiber
  • · Bademantel
  • · persönliche Dinge zum Wohlfühlen
  • · große und kleine Handtücher und Waschlappen
  • · Kulturbeutel und Pflegeutensilien
  • · weiches Toilettenpapier oder PoDusche
  • · Bargeld (für Snackautomaten)
  • · ggf. ein kleines Nachtlicht

Kliniktasche Kaiserschnitt Checkliste

Auch wenn Du einen Kaiserschnitt hast, kannst Du zustätzlich noch einige Dinge mitnehmen, die Dir nach der Geburt helfen.

  • · Komfortable Slips, die nicht auf die Kaiserschnittnarbe drücken
  • · Bauchgurt – schützt und kühlt die Naht bei Kaiserschnittgeburten
  • · Zweites Kühlpad für den Bauchgurt

Kliniktasche Baby Checkliste

Für das Krankenhaus selbst benötigst Du kaum Sachen für Dein kleines Baby, da sogar Kleidung von dem Krankenhaus gestellt wird. Für den Weg nachhause jedoch benötigst Du folgendes:

  • · Body
  • · Hemdchen / Pullover
  • · Strampler / Hose
  • Tipp: Wir empfehlen Dir zur Sicherheit verschiedene Größen (von 50 bis 62) einzupacken.
  • · Söckchen
  • · Spucktücher
  • · eine dünne / warme Mütze
  • · Jäckchen
  • · für den Winter ein Deckchen/ Wärmesack zB die My Cosy oder den Schlafsack für Kinderwagen und Babyschale
  • · Babyschale für die Autofahrt zB Die Avionaut Kindersitze

Weitere Artikel

My Junior Kinderwagen Übelkeit in der Schwangerschaft
Übelkeit in der Schwangerschaft

Morgenübelkeit ist Dir nicht fremd? Wir möchten Dir gerne ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand geben, was Du bei Übelkeit in der Schwangerschaft tun kannst.

Weiter lesen
My Junior Kinderwagen Jetzt Babynamen finden
Jetzt Babynamen finden

Mädchen- und Jungennamen gibt es genug. Doch welcher ist der schönste für Dein Glück? Für alle Glückseltern gibt es einen passenden Babynamen.

Weiter lesen
My Junior Kinderwagen Ernährung in der Schwangerschaft
Ernährung in der Schwangerschaft

Wenn ich Kaffee in der Schwangerschaft trinke, schadet dies meinem Baby? Eine genaue Auflistung an Nahrungsmittel findest Du bei my junior®.

Weiter lesen
About my junior Kinderwagen my junior Kinderwagen Logo

my junior® ist ein Kinderwagenhersteller aus Aachen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Dein Glück zu begleiten und Deinen Babyalltag zu erleichtern. Das my junior® Sortiment umfasst inzwischen verschiedene Kinderwagen- und Buggy Modelle, die alle auf Herz und Nieren geprüft und zertifiziert sind. Neben unseren Glücksbegleitern, bieten wir zahlreiches Zubehör für den Alltag mit Baby. Unsere Kinderwagen werden gemeinsam mit Hebammen, Physiotherapeuten und erfahrenen Mamis und Papis entwickelt und mit viel Liebe und Expertise in Europa produziert.